Valentinstag: Ja! Verdammt, ich lieb' mich!

February 5, 2019

Ein Plädoyer für die Selbstliebe.

 

 

 

Es ist nicht nur gut, sich selbst wertzuschätzen, sondern es ist auch unbedingt nötig. Denn nur wer sich selbst liebt, findet Geborgenheit und unermessliche Stärke.

Solange es uns an Selbstwert mangelt, schrauben wir unsere Ansprüche und Ideale hoch. Wir sind uns stetig am vergleichen. Wir hypern ab jedem Kilo mehr auf der Waage und haben in allem das Gefühl, nicht zu genügen. Wir sind überzeugt, Aussergewöhnliches leisten zu müssen, um Anerkennung zu erhalten. Unsere Selbstkritik sorgt dafür, dass wir uns schlecht fühlen, würden wir uns annehmen so wie wir sind, jenseits von Schönheit, Leistungen oder Erfolg. Statt bedingungslos zu uns zu stehen, sind wir uns rastlos am Bewerten und meinen, dass wir jederzeit im Tun-Modus sein müssen um Erfolg – und somit das grosse Glück zu erleben.

 

Psychoanalytiker Joachim Küchenhoff fasst es trefflich zusammen: „Selbstfürsorge meint die Fähigkeit, mit sich selbst gut umzugehen, sich selbst gut zu sein, sich zu schützen und nach sich selbst zu schauen, die eigenen Bedürfnisse zu berücksichtigen, Belastungen richtig einzuschätzen, sich nicht zu überfordern oder sensibel auf Überforderung zu bleiben“

 

Denn erst wenn wir mit uns gut umgehen – ja uns selbst lieben, können wir offen und liebevoll auf andere zugehen. Erst wenn wir uns wirklich anfangen zu mögen, fangen wir auch an, gross zu träumen und ermöglichen Grosses zu geschehen.

Denn wenn wir uns nicht selbst lieben, weshalb soll es dann jemand anderes tun?

 

Also, höchste Zeit unsere Beziehung mit uns selbst anzugehen! Selbstliebe ist lernbar und lohnenswert!

 

Hier einige Aktivitäten die alleine gut tun und Spass machen:

 

  • Let’s dance: Alte CDs ausgraben, bei welchen wir früher abgegangen sind. Extra laut aufdrehen und genau so laut mitsingen wie damals.

 

  • Teetime: Zu Omi fahren und bei einem Tässchen Tee witzige Stories aus der Jugend unserer Mutter/unseres Vaters erfahren.

 

  • Backe, backe Kuchen: Schenken macht Freude. Wie wär es, die Bürofreunde mit einem Rainbow-Cake zu überraschen?

 

  • Weg vom Kopf: Vereinbare deinen nächsten Massagetermin. Du fühlst dich hinterher wie neugeboren.

 

  • TV, Eis & Kuschelsocken: Perfekter Start in das Wochenende. Die nächste grosse Partynacht findet eh bald wieder statt.

 

  • Küche, retour: Kurz in die Küche, das Wichtigste mitnehmen und dann wieder zurück ins Bett, um weiter zu chillen.

 

  • Jeden Tag erfolgreich: Führe ein Erfolgstagebuch und behalte somit das Positive im Fokus.

 

  • Kunst beflügelt: Alleine durch die neuste Ausstellung schlendern und geniessen.

 

 

  • Vielen Dank für die Blumen: ...für den schönsten Strauss der Welt, denn wir wissen am besten, welche Blumen uns gefallen. Kaufe ihn dir selber, denn du hast ihn verdient.

 

 

Diese Liste ist nicht abschliessend. Welcher ist dein eigener Top-Tipp, der dir hilft dein eigenes

Ich-Bewusstsein zu stärken? Hinterlasse mir eine Notiz!

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Valentinstag: Ja! Verdammt, ich lieb' mich!

February 5, 2019

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square